Hunde und Hitze: So kommt ihr gut durch den Sommer!

///Hunde und Hitze: So kommt ihr gut durch den Sommer!

Hunde und Hitze: So kommt ihr gut durch den Sommer!

Die Tage werden länger, die Temperaturen steigen und für viele beginnt die Urlaubszeit: Der Sommer ist da! Aber auch wenn die heißesten Tage des Jahres oft „Hundstage“ genannt werden: Vielen Vierbeinern macht die Hitze zu schaffen! 😰

Das feed a dog Team hat daher 4 Punkte zusammengetragen, mit denen deine Fellnase gut durch die heiße Jahreszeit kommt ❣

1) Lass deinen Hund nie allein im Auto!

„Ich war doch nur ein paar Minuten weg…“ – diese Ausrede hört man leider immer wieder von Besitzern, die ihr Tier allein im parkenden Auto zurücklassen. Dabei vergessen sie, dass es in einem Auto schon nach wenigen Minuten lebensbedrohlich heiß werden kann!

Lasse dein Tier daher bitte niemals allein im Auto – auch nicht für ein paar Minuten. Wenn du ein anderes Tier in dieser Notsituation siehst: Bitte schau nicht weg, sondern unternimm etwas:

  • Versuche den Halter ausfindig zu machen (z.B. in dem du ihn im Supermarkt ausrufen lässt).
  • Du kannst den Besitzer des Autos nicht finden? Dann informiere die Polizei!
  • Besteht eine akute Lebensgefahr für das Tier? Dann handelt es sich nach § 34 StGB um einen „rechtfertigenden Notstand“, der auch das Einschlagen der Autoscheibe rechtfertigt! 🆘

2) Vorsicht bei heißem Asphalt

Auch wenn Hunde natürlich daran gewöhnt sind, „barfuß“ unterwegs zu sein: Bei starker Sonneneinstrahlung erhitzen sich besonders dunkle Flächen wie Asphalt schnell auf Temperaturen von über 60 °C. 📛 Aber auch andere Fahrbahnbeläge wie Beton können insbesondere zur Mittagszeit gefährliche Temperaturen erreichen. Versuche daher solche Flächen im Sommer zu meiden – optimal zum Gehen geeignet sind natürlich Wiesen & Waldwege. Wenn du dir unsicher bist, ob der Boden zu heiß ist, hilft ein einfacher Test: Drücke deine Handfläche für 7 Sekunden fest auf den Boden. Wird deine Hand dabei unangenehm heiß, solltest du deinen Hund hier nicht laufen lassen!

3) Hohe Belastungen vermeiden

Bei hohen Temperaturen solltest du deinen Hund tagsüber nicht überanstrengen: Verlege längere Spaziergänge auf die frühen Morgen- oder Abendstunden. Auf sportliche Anstrengungen wie das Laufen neben dem Fahrrad solltest du bei heißen Temperaturen ebenfalls verzichten. 🚳 Generell solltest du direkte Sonne eher vermeiden und den Schatten suchen. Übrigens: Viele Hunde sonnen sich natürlich gern. 😴 Das ist auch vollkommen in Ordnung, wenn sie jederzeit selbstständig wieder in den Schatten gehen können!

4) Für Erfrischung sorgen

Nimm bei Ausflügen mit deinem Vierbeiner immer Wasser mit, damit dein Hund auch unterwegs etwas zu trinken hat. Hunde die gern schwimmen, freuen sich natürlich besonders an heißen Tagen über einen Ausflug an den Hundestrand. Wenn dein Hund kein Problem damit hat nass gespritzt zu werden, sorgt auch ein Wasserschlauch für eine angenehme Erfrischung zwischendurch 😁.

Mit diesen Tipps steht einem entspannten Sommer für dich UND deine Vierbeiner nichts mehr im Wege! ☺

Sommer = Überfüllte Tierheime und wenige Spenden

Der Sommer ist leider auch für Tierheime eine schwierige Zeit: Besonders zur Urlaubszeit werden viele Hunde abgegeben oder einfach ausgesetzt. 😭 Gleichzeitig erhalten die Tierschützer gerade in diesen Monaten besonders wenige Spenden, so dass die Versorgung der Tiere kaum noch sicherzustellen ist.

Bitte unterstütze sie auch in dieser Zeit mit einer Futterspende. Mit feed a dog kannst du schon ab 1 € helfen:
Zur feed a dog App >

2018-06-08T11:57:02+00:007. Juni 2018|Ratgeber|