Wir für Spanien: TSV Galgo-Friends e.V.

//Wir für Spanien: TSV Galgo-Friends e.V.

Wir für Spanien: TSV Galgo-Friends e.V.

Der Verein im Überblick

TSV Galgo-Friends e.V. steckt alle Zeit und Energie in die Arbeit für das „Ciudad Animal“. Das Tierheim, das in der Kleinstadt Pedro Muñoz (etwa 160 km südöstlich von Madrid) liegt, beherbergt etwa 200 Hunde. 50 weitere Tiere sind auf Pflegestellen aufgeteilt oder werden von der Tierheimleiterin Loli Cantero privat verpflegt. Zusammen mit dem restlichen Tierheimteam wird alles dafür getan, um die Situation der Vierbeiner zu verbessern.

So hilft der Verein

„Wenn wir mehrere Tierheime unterstützen würden, wäre das nur ein Gießkannenprinzip.“, erklärt Carola Birkner, die erste Vorsitzende des Vereins. Darum hat sich der TSV Galgo-Friends von Anfang an auf die Unterstützung der Ciudad Animal konzentriert. Zusammen mit den Helfern vor Ort geht es hier zunächst darum die Tiere aufzupäppeln und auf ein neues Zuhause vorzubereiten. Gemeinsam gelingt es den Tierschützern so, den Hunden den Sprung in ein besseres Leben zu ermöglichen!

Die Herausforderungen, um dieses Ziel zu erreichen, sind jedoch enorm: Futter, Material und Tierarztbesuche müssen bezahlt werden. Doch der Verein macht tolle Fortschritte bei der Finanzierung seiner Arbeit und konnte bereits viele Paten gewinnen, die das Tierheim regelmäßig unterstützen.

Dabei freuen sie sich natürlich auch über eine regelmäßige Unterstützung über die feed a dog App!
Zu feed a dog >

Aus dem Alltag der Tierschützer

Der Alltag von Loli Cantero und ihren Helfern ist geprägt von „Notfellen“: Regelmäßig ereilen sie Hilferufe über in Not geratene oder ausgesetzte Tiere, für die Loli und das „Ciudad Animal“ die letzte Zuflucht sind.

Der Stand der Hunde in Spaniens Gesellschaft sowie der Umgang mit den Galgos, sobald diese nicht mehr für die Jagd zu gebrauchen sind, machen es den Tierschützern schwer. Die Tötungsstationen („Perreras“) sind dazu angehalten, die Hunde 21 Tage nach deren Ankunft zu töten. Vor der Tötung werden Notrufe an die jeweils umliegenden Tierheime geschickt. Diese haben die Möglichkeit, die Tiere gegen eine Gebühr auszulösen und somit zu retten.

Carola Birkner betont, dass man sich nicht vorstellen kann, wie viel Herzblut und eigene finanzielle Mittel Loli Cantero in das Wohl der Hunde steckt: „Sie gibt keinen Hund verloren!“

Die Arbeit mit den Tieren und den Geschichten dahinter, sensibilisiert das Empfinden für positive Momente. Vor allem die kleinen Erfolgsmomente von vermittelten Hunden, die nach viel Leid und Schmerz mittlerweile ein liebevolles Zuhause gefunden haben, spornen zum Weitermachen an.

Die Geschichte von TSV Galgo-Friends e.V. zeigt, wie mit vielen kleinen Hilfen Großes bewirkt werden kann. Wir sind stolz darauf, diesen Verein an Bord zu haben und hoffen, den weiteren Weg unterstützend begleiten zu können.

Zu feed a dog >

2018-07-01T10:31:08+00:001. Juli 2018|Wir für Spanien|